18 weiblich in Blau-Lila

Faltkarten 18 weiblich

Sind sie nicht wunderschön, diese Blau-Lila-Töne? Ich hab wieder mit den Art Crayons gearbeitet, dieses Mal auf Aquarellpapier, die Technik mit den Feuchttüchern (s. früherer Beitrag “Rock Star”) hat damit leider nicht so gut funktioniert, das Papier war nachher an vielen Stellen aufgerubbelt und die Farben lassen sich nicht so gut verteilen wie auf Keramikpapier. Deshalb hab ich es anders gemacht, und zwar so: ich hab wieder Flächen mit den 4 Farben aus dem Set auf Aquarellpapier gemalt, diesmal aber nur mit ganz wenig Wasser verwischt und dann die Innenflächen der Schablone mit den Fingern und mehreren Farben in einem Feld eingefärbt. Das dauert, war aber eine sehr schöne Beschäftigung für unser Stemplertreffen und hat Spaß gemacht. Die Sechsecke sind auch nicht überall als solche zu erkennen, aber mir gefällt es trotzdem.

Zum Thema Sechsecke hab ich die Frameworks von Tim Holtz wieder ausgebuddelt, der große Hype darum ist längst vorbei, aber hier passt die Stanze perfekt. Die Smileys innerhalb der Sechsecke sind aus einem Set von Bo Bunny, das ich auf der Creativa bei Scrapbook Forever gekauft habe.

Der Stempel “Endlich 18” ist aus dem Set “Geburtstagspost” von JM Creation.

Hier nochmal die genauen Materialien:
Art Crayons-Set “Blue Ocean” (Faltkarten)
– Cardstock Violett von Faltkarten
Stencil-Schablone “Chicken Wire” von Memory Box (Faltkarten)
Aquarellpapier von Marabu
– Perlchen von Nellie Snellen
– Schmetterlings-Stempel aus dem Set “Papillon Potpourri” + passende Stanze von Stampin Up.

Gestempelt hab ich mit der Distress-Farbe Blueprint Sketch.

Rockstar

Faltkarten Visible Image

Ja, das ist mal was ganz anderes von mir, im Moment hab ich eine Riesenlust auf Experimente, Hintergründe mit unterschiedlichen Materialien auszuprobieren usw. Und ich brauche dringend einen Vorrat an Karten für Jugendliche, die mögen diese Art Motive.

Hier hab ich mit  Art Crayons (Wachsmalkreiden, vergleichbar mit den Gelatos) auf Keramikpapier gearbeitet, das geht wunderbar, die Farben lassen sich wunderbar mit dem Finger verwischen. Ich hab einfach ein paar Streifen in verschiedenen Grün- und Gelbtönen direkt mit den Stiften aufs Papier aufgetragen und anschließend – weil ich die Ränder der Karos in ganz unterschiedlichen Farbtönen haben wollte – kreuz und quer Muster (Zacken, Wellen usw.) mit dem Finger aufgemalt. Dann hab ich die Schablone genommen, gut mit Washi Tape an allen Seiten festgeklebt und dann die Farbe in den Kästchen mit einem Feuchttuch wieder ausgewischt, aber nicht komplett, ganz weiß soll das Innere ja nicht sein. So werden die Ränder der Karos sehr schön hervorgehoben. Bei manchen Kästchen ist die Farbe fast komplett weggewesen, da hab ich einfach nochmal ein paar kleine Farbkleckse auf den Rest des Bogens verteilt, ein paar Wassertröpfchen drauf, damit es schön pastellig bleibt, und dann mit dem Finger wieder hereingewischt, das geht auch super mit dem Blender Pen von SU oder einem Schwämmchen.

Meine lieben Bastelfreundinnen waren einstimmig der Meinung, dass die Visible-Image-Stempel perfekt zu dem Hintergrund passen, und dann wurde es schwierig… Der Abdruck mit Archival Ink ging gar nicht, es war noch nicht einmal der Hauch eines Abdrucks zu erkennen. Dann hab ich Memento Tuxedo Black versucht, das ging zwar, aber das Motiv kam auf dem Hintergrund überhaupt nicht zur Geltung, so hab ich den Abdruck einfach wieder abgewischt bzw. nicht nur den Abdruck, sondern eine ausreichend große Fläche in der Mitte zum Stempeln. Gestempelt hab ich dann mit dem dunkelgrünen Stempelkissen von Faltkarten, das ging super, schwarz fand ich irgendwie zu hart. Allerdings muss man die Farbe etwas trocknen lassen, sonst verwischt sie. Um den Rockstar herum hab ich noch mit dem Schwämmchen etwas Farbe verwischt, damit es nicht so langweilig weiß ist um ihn herum 🙂 . Den passenden Spruch aus dem Stempelset hab ich 3D-mäßig aufgeklebt, die Notenstempel sind aus dem Stempelset “Dance to the Music” von JoyCrafts, die Eckstanzen aus dem Photo-Corner-Set von Die-namics.

Fazit: Kreidefarben und Keramikpapier ist die perfekte Kombination und was einem nicht gefällt, wischt man einfach wieder weg! Als nächstes zeige ich euch etwas mit Art Crayons und Aquarellpapier, da fehlt aber noch was.

Materialliste:
Stempelkissen (Ink Pad) in dunkelgrün von Faltkarten
Schablone von Memory Box (Distressed Grid), auch über Faltkarten
Keramikpapier 300 g von Faltkarten
Art Crayons “Green Jungle”” von Faltkarten
– Stempelset “Rock out” von Visible Image, gekauft bei der Stempelbar auf der Creativa