Orientalisches Mosaik

Action orientalisch

Bei einem ihrer letzten Besuche hat Barbara mir diesen Action-Block
Action-Block Titelseite
mitgebracht, wo man die Motive erst durch Einfärben sichtbar macht, also ein bisschen wie bei der Resist-Technik. Bei den Beispielen auf der Rückseite des Blocks wurde das Papier mit einer Walze eingefärbt, meine Walze war aber noch unten im Wohnzimmer und ich war zu faul zum Runtergehen, also musste ich mit dem vorliebnehmen, was in greifbarer Nähe war. Mein Versuch mit Wassertankpinsel und Stempelfarbe ist kläglich gescheitert, das gefiel mir überhaupt nicht, aber das war nicht so schlimm, weil das Muster mir sowieso nicht gefiel.

Dann hab ich dieses wunderschöne orientalische Muster entdeckt und bin dann auf die Idee gekommen das Papier einzusprühen, und zwar mit den Ink Sprays von Faltkarten in Altgold, Orange und Pazifikblau, halt so richtig schön orientalisch, ich liebe diese Farbtöne. Dabei hab ich von ziemlich weit oben gesprüht, ca. 1 Minute trocknen gelassen und dann die Farbe (sie muss noch ein bisschen feucht sein) mit einem Feuchttuch verteilt. Aus den weißen Feldern kann man die Farbe einfach herauswischen. Wenn man noch freie Flächen hat, nimmt man einfach mit dem Feuchttuch oder auch mit Küchenrolle etwas Stempelfarbe auf (am besten den ersten Abdruck auf Schmierpapier machen und dann erst auf das Originalpapier, damit die Farbe nicht zu intensiv ist) und tupft damit ganz leicht auf das Blatt. Ja und so gefällt mir das richtig gut, ist auch oft Glückssache, wie sich die Farbe verteilt 🙂 .

Mal sehen, was ich damit mach, vielleicht rahm ich das Blatt ein, auf jeden Fall häng ich es irgendwo auf. In den Blöcken gibt es noch mehr solcher Muster, auch schöne Sprüche. Sonst bin ich ja nicht so der Action-Fan, aber das finde ich richtig schön.

18 weiblich in Blau-Lila

Faltkarten 18 weiblich

Sind sie nicht wunderschön, diese Blau-Lila-Töne? Ich hab wieder mit den Art Crayons gearbeitet, dieses Mal auf Aquarellpapier, die Technik mit den Feuchttüchern (s. früherer Beitrag “Rock Star”) hat damit leider nicht so gut funktioniert, das Papier war nachher an vielen Stellen aufgerubbelt und die Farben lassen sich nicht so gut verteilen wie auf Keramikpapier. Deshalb hab ich es anders gemacht, und zwar so: ich hab wieder Flächen mit den 4 Farben aus dem Set auf Aquarellpapier gemalt, diesmal aber nur mit ganz wenig Wasser verwischt und dann die Innenflächen der Schablone mit den Fingern und mehreren Farben in einem Feld eingefärbt. Das dauert, war aber eine sehr schöne Beschäftigung für unser Stemplertreffen und hat Spaß gemacht. Die Sechsecke sind auch nicht überall als solche zu erkennen, aber mir gefällt es trotzdem.

Zum Thema Sechsecke hab ich die Frameworks von Tim Holtz wieder ausgebuddelt, der große Hype darum ist längst vorbei, aber hier passt die Stanze perfekt. Die Smileys innerhalb der Sechsecke sind aus einem Set von Bo Bunny, das ich auf der Creativa bei Scrapbook Forever gekauft habe.

Der Stempel “Endlich 18” ist aus dem Set “Geburtstagspost” von JM Creation.

Hier nochmal die genauen Materialien:
Art Crayons-Set “Blue Ocean” (Faltkarten)
– Cardstock Violett von Faltkarten
Stencil-Schablone “Chicken Wire” von Memory Box (Faltkarten)
Aquarellpapier von Marabu
– Perlchen von Nellie Snellen
– Schmetterlings-Stempel aus dem Set “Papillon Potpourri” + passende Stanze von Stampin Up.

Gestempelt hab ich mit der Distress-Farbe Blueprint Sketch.

Rockstar

Faltkarten Visible Image

Ja, das ist mal was ganz anderes von mir, im Moment hab ich eine Riesenlust auf Experimente, Hintergründe mit unterschiedlichen Materialien auszuprobieren usw. Und ich brauche dringend einen Vorrat an Karten für Jugendliche, die mögen diese Art Motive.

Hier hab ich mit  Art Crayons (Wachsmalkreiden, vergleichbar mit den Gelatos) auf Keramikpapier gearbeitet, das geht wunderbar, die Farben lassen sich wunderbar mit dem Finger verwischen. Ich hab einfach ein paar Streifen in verschiedenen Grün- und Gelbtönen direkt mit den Stiften aufs Papier aufgetragen und anschließend – weil ich die Ränder der Karos in ganz unterschiedlichen Farbtönen haben wollte – kreuz und quer Muster (Zacken, Wellen usw.) mit dem Finger aufgemalt. Dann hab ich die Schablone genommen, gut mit Washi Tape an allen Seiten festgeklebt und dann die Farbe in den Kästchen mit einem Feuchttuch wieder ausgewischt, aber nicht komplett, ganz weiß soll das Innere ja nicht sein. So werden die Ränder der Karos sehr schön hervorgehoben. Bei manchen Kästchen ist die Farbe fast komplett weggewesen, da hab ich einfach nochmal ein paar kleine Farbkleckse auf den Rest des Bogens verteilt, ein paar Wassertröpfchen drauf, damit es schön pastellig bleibt, und dann mit dem Finger wieder hereingewischt, das geht auch super mit dem Blender Pen von SU oder einem Schwämmchen.

Meine lieben Bastelfreundinnen waren einstimmig der Meinung, dass die Visible-Image-Stempel perfekt zu dem Hintergrund passen, und dann wurde es schwierig… Der Abdruck mit Archival Ink ging gar nicht, es war noch nicht einmal der Hauch eines Abdrucks zu erkennen. Dann hab ich Memento Tuxedo Black versucht, das ging zwar, aber das Motiv kam auf dem Hintergrund überhaupt nicht zur Geltung, so hab ich den Abdruck einfach wieder abgewischt bzw. nicht nur den Abdruck, sondern eine ausreichend große Fläche in der Mitte zum Stempeln. Gestempelt hab ich dann mit dem dunkelgrünen Stempelkissen von Faltkarten, das ging super, schwarz fand ich irgendwie zu hart. Allerdings muss man die Farbe etwas trocknen lassen, sonst verwischt sie. Um den Rockstar herum hab ich noch mit dem Schwämmchen etwas Farbe verwischt, damit es nicht so langweilig weiß ist um ihn herum 🙂 . Den passenden Spruch aus dem Stempelset hab ich 3D-mäßig aufgeklebt, die Notenstempel sind aus dem Stempelset “Dance to the Music” von JoyCrafts, die Eckstanzen aus dem Photo-Corner-Set von Die-namics.

Fazit: Kreidefarben und Keramikpapier ist die perfekte Kombination und was einem nicht gefällt, wischt man einfach wieder weg! Als nächstes zeige ich euch etwas mit Art Crayons und Aquarellpapier, da fehlt aber noch was.

Materialliste:
Stempelkissen (Ink Pad) in dunkelgrün von Faltkarten
Schablone von Memory Box (Distressed Grid), auch über Faltkarten
Keramikpapier 300 g von Faltkarten
Art Crayons “Green Jungle”” von Faltkarten
– Stempelset “Rock out” von Visible Image, gekauft bei der Stempelbar auf der Creativa

Heute mal pastellig und poetisch…

Faltkarten Schmetterlinge

Ich hab die Feiertage zum Werkeln genutzt – das Wetter war ja nicht gerade für lange Spaziergänge gemacht – und dabei die schönen neuen Pastellfarben von Faltkarten eingeweiht, dazu ein paar Schmetterlinge und ein passender Spruch, fertig ist die Frühlingskarte! Gewischt hab ich mit Stempelfarbe auf Keramikpapier (300 g), dabei muss man immer aufpassen, dass man fließende Übergänge bekommt, indem man die Stempelfarben da, wo man mit einer neuen Farbe beginnt, miteinander verwischt.
Die filigranen Schmetterlinge – es sind zwei Dreier-Sets von Memory Box, die genau aufeinander passen – hab ich nur in der Mitte festgeklebt und die Flügel nach außen geknickt, so sieht es aus, als ob sie “abheben”.

Verwendet hab ich folgendes Material:
– Stencil-Schablone “Diamond” von Memory Box
– Schmetterlings-Stanzen “Cascadia Butterfly Trio” von Memory Box
– Schmetterlings-Stanzen “Leavenworth Butterfly Trio” von Memory Box
– Stempelfarben Lindgrün, Rosa und Gelb von Faltkarten
– Cardstock in Struktur Lindgrün, Struktur Vanille und Struktur Rosa von Faltkarten (s. neue Farben 2016)
Keramikpapier 300 g von Faltkarten (gibt es in auch noch in anderen Größen)
– Stempelspruch von acapella.

Sprühfarben mal orientalisch

Faltkarten Ink Spray orientalisch

Ich bin gerade voll im Sprüh- und Stencilfieber, am Freitag zu unserem Stemplertreff hab ich wieder alle Farben mitgenommen, der erste Versuch ist ziemlich daneben gegangen, da hatte ich den Vorschlag von Anne leider falsch verstanden ;-), aber dann kam mir die Idee diese geniale Schablone mal mit orientalischen Farben zu besprühen und jetzt bin ich so verliebt in das Ergebnis, dass ich mich entschieden habe die Karte als Wohnzimmerdeko zu nutzen, sie passt perfekt zu unseren Möbeln.

Die Schablone ist von Craft Emotions und nennt sich Fantasy Circle Pattern, das sieht ein bisschen aus wie Mandalas und die Farben erinnern mich an einen orientalischen Gewürzmarkt. Man bekommt diese Schablone und noch viele andere sehr schöne bei der Kreativtheke unter Mal- und Bastelschablonen, Mask Stencils, Craft Emotions.

Erst hab ich überlegt, eine Karte daraus zu machen, was allein schon wegen des A5-Formats etwas schwierig ist, aber alles was ich ausprobiert hab (Grußstempel, Sprüche usw.) sah einfach nicht aus und hat nur den Gesamteindruck zunichte gemacht. Ich hab dann Barbara konsultiert und sie hatte die geniale Idee einfach nur punktuell ein paar passende Perlchen o.ä. zu verteilen, das hab ich dann auch gemacht und die Karte noch mit Cardstock in Dunkelbraun gemattet.

Die verwendeten Sprühfarben sind die Ink Sprays von Faltkarten, und zwar die Farben Gelb, Altgold und Schoko (unter Farben im Inhaltsverzeichnis zu finden). Man muss immer aufpassen, dass man nicht zu fest aufdrückt und von möglichst weit oben sprüht, dann bekommt man diesen feinen Sprühnebel mit den kleinen Pünktchen, so sieht es am schönsten aus. Das sieht man hier nochmal im Detail:
Faltkarten Ink Spray DEtail

Und man sollte die Schablone unbedingt mit Washi Tape, Sprühkleber usw. fixieren, damit das Muster nicht verrutscht. Perfekt ist es hier auch nicht geworden, ein paar Stellen sind etwas verkleckst, aber ich finde das nicht schlimm, ist halt handgemacht 🙂 .

Als Hintergrundpapier hab ich das Mixed-Media-Papier von Marabu (auch über Faltkarten) benutzt, es ist 300 g schwer, so dass man auch mehrere Schichten übereinander sprühen kann, ohne dass es sich wellt, und es hat eine feine Struktur. Es macht Spaß damit zu arbeiten! Man findet es in der Rubrik “Blöcke, Art Journal, Ringbücher”.

Mein Computer verlinkt heute leider nichts, deshalb hab ich genau angegeben, wo man die verwendeten Materialien findet, sonst bitte einfach nochmal nachfragen 🙂 :

Mixed Media oder “Was ist Kreativität für mich”?

Faltkarten Darkroom Door

Lange Zeit hab ich ja überwiegend mit Stanzen gearbeitet und kaum was gestempelt und jetzt hab ich wieder Lust aufs Stempeln bekommen und auf das Gestalten von Hintergründen mit Ink Sprays und Bister, also hab ich Barbara vorgeschlagen, dass wir bei unserem nächsten Treffen mal so richtig wüst herumsprühen und sie war einverstanden (naja von den dreckigen Fingern nachher war sie nicht so begeistert, aber das gehört halt dazu 😉 ). Der Wohnzimmertisch wurde komplett mit Zeitungspapier ausgelegt und los ging´s! Wir haben verschiedene Projekte angefangen, das ist jetzt das erste, das ich fertiggestellt habe, zwei sind noch in Arbeit. Und Barbara zeigt ihre bestimmt auch bald, hihi der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl…

Für dieses Projekt hab ich Fotopapier von Action als Untergrund benutzt (hat Barbara mitgebracht), eingesprüht hab ich es mit den Ink Sprays von Faltkarten (Gelb, Orange und Türkis). Eine Anleitung gibt es dafür nicht, man sprüht einfach drauflos, nach jedem Farbauftrag verdünnt man die Farben mit Wasser bzw. lässt die Farbe in verschiedene Richtungen (oder auch in einer) herunterlaufen, das gibt tolle Effekte und macht einen Heidenspaß. Barbara hat sich immer königlich über mich amüsiert, wenn ich mich daran erfreu wie ein Kleinkind 😉 .
Wenn das Ganze zu nass ist, lässt man die Farben einfach kurz antrocknen und rollt dann mit einer Küchenrolle drüber, ich hab hier mit Feuchttüchern drübergewischt, das bringt die Farben zum Leuchten. Und wenn einem eine Fläche zu dunkel ist, sprüht man einfach nochmal mit einer hellen Farbe drüber, bis man den gewünschten Effekt hat, falsch machen kann man dabei nix 🙂 .

Dann hab ich versucht, den genialen Spruchstempel von Darkroom Door (ich hab ihn von Iris Strelow) mit Staz-on Midnight Blue aufzustempeln, das ging aber gar nicht gut bzw. es war aber wegen dem zum Teil recht dunklen Hintergrund immer nur ein Teil sichtbar, was ich aber dann so interessant fand, dass ich Teile des Spruches kreuz und quer auf der Seite verteilt hab. Das hab ich auch schon oft auf Mixed-Media-Projekten gesehen und mir gefällt dieser Effekt. Die freien Zwischenräume hab ich mit einem Stempelset von Inkadinkado bestempelt, es sind Clear Stamps mit vielen verschiedenen Kringeln/Spiralen usw., perfekt für Hintergründe und sie machen superklare Abdrücke. Es heißt “Circles and Dots” und ist erhältlich bei Karten-Kunst.

Die beiden Tags in der Mitte sind von Sizzix.

Hier nochmal ein Detailfoto von dem Spruch:
Faltkarten DD Detail

Dieser Spruch drückt einfach perfekt alles aus, was ich unter Kreativität verstehe, und zwar folgendes:
– einfach Dinge ausprobieren ohne Angst, etwas falsch zu machen
– Spaß haben am Spielen mit Farben, Stempeln, Stanzen usw.
– auch mal außergewöhnliche Farbkombinationen ausprobieren, unabhängig von der Meinung anderer
– nicht jedem Trend nachlaufen
– seinen eigenen ganz persönlichen Stil finden
– sich nicht auf Firmen festlegen, sondern kreuz und quer alles mixen, was gefällt.

Ich denke, es hat seinen Grund, warum das Wort “Fun” bei dem Spruch besonders hervorgehoben wird, der Spaß sollte immer in Vordergrund stehen, nicht wieviele Likes man bekommt oder wieviele Seitenaufrufe. Das Wichtigste ist sich wohlzufühlen bei dem was man macht und man ein Hobby hat, das einen ausfüllt und mit dem man sich auch in schwierigen Zeiten ablenken bzw. wieder “runterkommen” kann. Dieser Spruch wird jetzt meine Pinnwand in meinem geliebten Bastelzimmer zieren.

Smile

Faltkarten Smile

Ja heute gibt es einen Grund zur Freude, der gefürchtete Sturm hat sich zurückgehalten und es gab keine Probleme bei den Karnvalsumzügen, was werden sich diejenigen geaärgert haben, die den Zug abgesagt haben! Soviele Leute arbeiten schon solange darauf zu… Ich hab mich echt gefreut für die Leute und dazu passt meine kunterbunte Smile-Karte.

Ja ab und zu brauch ich mal was anderes, deshalb hab ich bei unserem letzten Treffen von unserer lokalen Stemplergruppe einfach so wild drauflos schabloniert mit ganz vielen Distress-Farben, dabei hab ich zwei Schablonen benutzt, die schon länger in meinem Besitz sind, eine heißt “Rings and Puddles” (Memory Box) und die andere ist von Crafters Workshop, da sind ganz viele verschiedene Designs drauf, deshalb finde ich sie so klasse. Gekauft hab ich sie Scrapbook Forever, wo ich die andere herhab, weiß ich nicht mehr.

Ich verteil die Stemeplfarbe immer auf meine ganz spezielle Art: ich knuddel mir die runden Schwämmchen zusammen und wisch die Farbe direkt in die Lücken herein, dementsprechend seh ich danach auch aus, aber das sind die anderen schon gewohnt 🙂 .

Die 3 “Smiles” gehören zu einem Stanzenset von Memory Box (A Lovely Smile), das untere hab ich sechsmal übereinander geklebt, etwas schräg versetzt, damit man die drei verschiedenen Farben auch sieht. Geht nur mit Klebern mit ganz feiner Spitze oder meiner Zanhstocher/Bastelkleber-Technik, solche Friemelarbeiten mach ich gern kurz vorm Schlafengehen, dabei kommt man gut zur Ruhe. Memory-Box-Stanzen bekommt man übrigens bis Aschermittwoch noch mit 10 % Rabatt bei Faltkarten.

Die verwendeten Papiere sind alle von Faltkarten: das Blau, Struktur Pink und Sonnengelb. Auch die 12×12-Papiere sind um 10 % reduziert.

Huch und jetzt fängt es gerade ganz übel zu stürmen…

Spruch in türkis-gelb

Spruch in türkis-gelb

Im neuesten Craft Stamper gab es einen Bister-Workshop mit vielen tollen und überwiegend sehr leicht nachzumachenden Techniken (ich werde mit Sicherheit einige davon ausprobieren) und da hab ich Lust bekommen, die Zauberfläschchen mal wieder aus der Kiste zu holen. Ich hab mich für gelb und blau entschieden, auf Aquarellpapier gesprüht und die Lücken nachher mit Stempelfarbe in sonnengelb und Türkis (aus meinem Faltkarten-Gewinn) aufgefüllt, ich mach das am liebsten mit dem runden Blending Tool, ich benutz das solo und knick es in der Mitte, so kann man die Farbe ganz leicht auftupfen, bei größeren freien Flächen wisch ich auch schon mal drüber.

Wichtig ist immer nicht zuviel Farbe zu nehmen, im Craft Stamper wurde empfohlen, einfach mit einer Nadel ein kleines Loch in den Deckel zu pieken, das geht wunderbar. Ansonsten sprüht man einfach Wasser auf das Pulver und staunt, was dann herauskommt, es ist jedesmal wieder spannend 🙂 . Wenn zuviel Pulver aufs Blatt kommt, wird die Fläche schnell dunkel und schmuddelig und man kann sie nicht mehr gut bestempeln.

Für die Ränder hab ich eine Schablone von TheCraftersWorkshop (gibt´s bei Scrapbook Forever) genommen und einmal rundherum alle Muster in Türkis gewischt.

Der Spruch ist von der Stempelbar, ich hab ihn auseinandergeschnitten, weil ich keine passende Stanze gefunden hab.

Das Hintergrundpapier ist das Sonnengelb von Faltkarten. Im Moment liebe ich diese Sommerfarben 🙂 .

Was wirklich wichtig ist…

Visible Image

Ich liebe ja den Craft Stamper und ich sammle die Gratisstempel, die vorne drauf sind, fast alle (ansonsten verschenk ich sie), man findet auch immer tolle Beispielkarten damit in der Zeitschrift. Dieser hat es mir besonders angetan und ich musste sofort etwas damit machen. Er ist von Visible Image – diese Firma hat auch  sonst tolle Stempel – und ich finde ihn einfach klasse, um Rahmen zu gestalten, auch für Fotos. Man kann ihn von 2 Seiten nutzen, einmal das kleine Muster und die Swirls, bei dieser Karte hab ich die beiden Seiten immer abwechselnd gestempelt. Hier mal ein Foto von dem Stempel:

Craft Stamper Swirl

Dazu passt am besten ein schöner Spruch, ich hab einen von der Stempelbar ausgewählt, den ich letztes Jahr auf dem Stempelmekka gekauft habe. Eigentlich sollte er direkt drauf, leider ist bei dem Abdruck ein Buchstabe komplett vergessen worden (tja, kommt vor 🙂 ), deshalb hab ich ihn nochmal gestempelt,  mit einer Schablone ausgestanzt und mit Schaumklebeband aufgeklebt. Gott sei Dank hatte ich noch genug von dem Hintergrundpapier, sonst wär´s schwierig geworden. Den Rand hab ich dann nochmal mit der kleingemusterten Stempelseite bestempelt. Hach ich bin ganz verliebt in dieses Stempelchen, da werde ich noch viel mehr mit machen.

Den Hintergrund hab ich mit der Farbwalze in gelb gestaltet und mit dem Blending Tool ein bisschen Grün drauf verteilt bzw. gewischt.

Als nächstes kommen jetzt meine Kulricke-Neuheiten dran, da freu ich mich schon drauf, für eine Stanze ist die Karte im Kopf schon fertig. Aber dieses Wochenende ist mein Töchterchen da, das geht erstmal vor.