Farbexplosion Teil 2

Viel Glück

Ich hab mir vorgenommen mal wieder mehr mit Hintergründen zu experimentieren, deshalb hab ich ein paar schöne leuchtende Sprühfarben herausgesucht (da ist mir im Moment nach 😉 ) und den Postkarten-Stempel von JoyCrafts draufgestempelt, auf Aquarellpapier. Ich wollte den schon verkaufen, weil all meine Colorierversuche elendig gescheitert sind, aber mit einem passenden Hintergrund macht er sich super.

Sprühfarben haben ja leider die Eigenschaft, sich schnell zuzusetzen, mein Grün ließ sich selbst mit einer Rouladennadel – mein Werkzeug für alle Fälle – nicht aufpieksen, aber ich hab keine Alternative zu der Farbe gefunden. Also hab ich den Sprühkopf abgedreht und dann mit der Pipette (ich wusste überhaupt nicht, wie man das Ding nennt, mein Sohn hat mir den Vorschlag gemacht, ich denke, so versteht man zumindest was gemeint ist 😉 ) einfach Linien kreuz und quer gemalt, sieht aus wie marmoriert oder? Ich mag den Effekt, das mach ich glaub ich noch öfter.

Da ich noch Zuwachs in meiner Kiste “Karten für alle Fälle” brauche, hab ich die schöne neue Line-Stanze “Viel Glück” von Kulricke in die Ecke gesetzt, in zwei Ecken eine Stanze von die-namics, bestempelt mit Stempeln aus dem Set “Du bist” von SU und unten links ein paar süße Pünktchen von SU.

Cardstock und Stempelkissen in Türkis sind von Faltkarten aus meinem Gewinn 🙂 , das ist einfach eine tolle Sommerfarbe.

Für den Postkarten-Stempel hab ich Archival Ink in Jet Black benutzt.

Mein erstes Upcycling-Projekt

Vogelhausstecker Vorderseite

Immer diese Modewörter, aber ich denke, hier passt es, ich habe einen Vogelhausstecker aus MDF, der nach drei Sommern im Garten etwas gelitten hat, d.h. die Serviette hat angefangen sich abzulösen, die Farbe war ziemlich verblasst und das kleine Holzschild vorne drauf war völlig morsch, aber entsorgen wollte ich ihn auch noch nicht, so schnell kommt bei mir nichts in den Müll 😉 . Außerdem wollte ich unbedingt mal Gartendeko bestempeln. Hier seht ihr die erste Version:

Vogelhaus-Upcycling

Gesagt getan, also hab ich das Teil mit der Serviette zweimal mit Vanille überstrichen (ja das gibt´s auch von anderen Firmen, die Farbe ist von Marabu und nennt sich Decormatt Acryl), da war immer noch etwas Blau drunter zu sehen, aber das stört mich nicht. Da ich bei dem Ursprungs-Stecker mit feinkörniger Strukturpaste grundiert habe, konnte ich nichts Bildliches stempeln, ich hab´s mit einem Vogel-Stempel von Sheena Douglas versucht, das ging aber voll daneben, selbst mit viel Phantasie hätte da keiner einen Vogel draus erkannt 😉 . Also wieder überstrichen – das lieb ich an Acrylfarbe, wenn man nicht zufrieden ist mit dem Ergebnis, streicht man einfach solange wieder drüber, bis man den alten Untergrund nicht mehr sieht -, die Stempelsammlung durchgewühlt und ganz schnell entschieden, und zwar für die beiden SU-Sets “Work of Art” und “Gorgeous Grunge”, da stört es nicht, wenn der Abdruck nicht perfekt ist, verstärkt sogar eher den Grunge-Effekt. So hab ich den Stecker schön bunt besprenkelt mit wasserfester Stempelfarbe (Archival Ink in kobalt, olivgrün, saffron und siena) und anschließend zweimal mit Aqua-Klarlack von VBS versiegelt. Diesen Klarlack gibt es auch als Spray und er trocknet innerhalb von 15 Minuten.

Ich war ganz schön nervös dabei, weil ich Angst hatte, dass der Lack die Farbe anlöst, ich hab sogar noch vorher bei der VBS-Beratungs-Hotline angerufen, um zu fragen, was sich am besten für meinen Zweck eignet. Ich hab dann auf der Rückseite eine kleine Probe gemacht, aber es war alles gut, die Stempelfarbe ist geblieben wie sie ist.

Zum Schluss hab ich die restlichen Teile noch alle in dunkelblau gestrichen (auch Marabu Decormatt Acryl) und auch zweimal mit Klarlack überzogen. Der alte Stecker war ja in Türkis gestrichen, ich hab das Dunkelblau einfach unregelmäßig mit einem Schwämmchen aufgetupft, ich mag diesen Effekt. Wäre auch ein toller Karten-Hintergrund 🙂 . Hier ein Foto von der Rückseite:
Rückseite Vogelhausstecker

Ich muss sagen, das Ganze hat echt Spaß gemacht, mal sehen was ich als Nächstes in Angriff nehme. Nur das Holzschild unten auf dem Stecker musste ich entsorgen, das war nicht mehr zu retten. Vielleicht bekommt ihr ja jetzt auch Lust sowas mal zu probieren 🙂 ?